Aktuell:

Aus den 1.100 Einsendungen sind die vier Preisträger ermittelt worden. Diese haben am 4.Mai 2013 die Preis entgegen genommen. 87 Einsendungen kamen aus dem Ausland, über 100 Einsendungen wurden von Schülerinnen und Schülern eingereicht. 

Dieser zweite Evangelische Literaturpreis für Kurzgeschichten fand in Kooperation mit dem Deutschen Evangelischen Kirchentag in Hamburg 2013 statt. Der nächste Ev. Literaturpreis für Kurzgeschichten findet entweder im Rahmen des nächsten Kirchentages statt oder zum 500. Jubiläum der Reformation in 2017.

 

 

Die Gewinner des Literaturpreises stehen fest:

1. Preis: Stefan Etgeton, Berlin, "in der nacht wartend"

2. Preis: Pamela Steen, Leipzig, "Jawohl, auf zum Mond"

3. Preis: Maren Töbermann, Hamburg, "Beim Scannen einer Wurst"

Förderpreis für Schülerinnen und Schüler: Amelie Schmid, Regensburg, "James geht"

 

Die Texte sind am unteren Rand dieser Seite anzuklicken und zu lesen

 

Die Shortlist (Reihenfolge willkürlich):

Jessica Falzoi, Berlin, Familienbande

Michael Wenzel, Augsburg, Christus

Heike Pchalek-Michaelsen, Fulda, Kinderangst

Evamarie Kurfess, Schluchsee, Selma und Ferdinand, der Skinhead

Sabine Henning, Hamburg, Das galoppierende Pferd

Nicole Makarewicz, Wien, ICH OHNE WIR

Maike Frie, Münster, geregelt

Daniel Mylow, Gladenbach, Erzähl mir vom Morgen

Kathrin Hamel, Magdeburg, Glück

Kerstin Nethövel, Essen, Gastgeschenke

Jessica Falzoi, Berlin, Was du willst, was du brauchst und was du bekommst

Katrin Askan, Berlin, SOVIEL DU BRAUCHST...

Bernd Gonner, Creglingen, Volk der Freien oder Zecken sterben nie

Karen Köhler, Hamburg, Polarkreis

Katharina Maier, Augsburg, Das einzig würdige Leben

Veronika Gräwe, Leipzig, In Case of Emergency

Eva Boettcher, München, Das Abendhaus

Juan S. Guse, Hildesheim, vom Capilla steigt Rauch auf

Silas Matthes, Winsen (Luhe), Zwanzig Minuten

Anna-Julica Schäfer, Groß Todtshorn, in Obninsk zimmern sie

Fionna Kessler, Hildesheim, Altglasreihen

Astrid Ebner, Hildesheim, Aufzeichnungen aus dem Hier

Lothar Schöne, Heidenrod, Kirchners letzter Wille

 

Für den Förderpreis waren auf der Shortlist nominiert:

Juliane Franke, Michelfeld, Soviel du brauchst

Flora Cochanski, Mönchhagen, Herz

Emily Sophie Braun, Detmold, Soviel du brauchst

Henriette Teske, Berlin, Soviel wir uns brauchen

Pauline Anton, Göttingen, Regenbogen aus Grau

Sarah Brockhaus, Fürth, Loslassen 

Hannah Leinenbach, Krems-Rehberg, A, Unter der strahlenden Sonne

 

-----------------

Der zweite Evangelische Literaturpreis für Kurzgeschichten ist beendet. Das Thema ist die Losung des Kirchentages in Hamburg 2013: Soviel du brauchst.

Soviel du brauchst - ein Motto geschaffen für eine Geschichte: über das rechte Maß oder das täglich Brot, über Verteilen oder Festhalten, über Glück und das gute Miteinander in unserer modernen Gesellschaft.

Der Wettbewerb ist offen für alle deutschschreibenden Autorinnen und Autoren.

Einsendeschluss war der 31. Januar 2013

Preise in Höhe von insgesamt 7.000 Euro wurden vergeben: Ein 1. Preis mit 3.000 Euro, ein 2. Preis mit 2.000 Euro, ein dritter Preis mit 1.000 Euro und ein besonderer Förderpreis für Schülerinnen und Schüler ebenfalls mit 1.000 Euro.

Die Preise wurden im Rahmen des Kirchentags in Hamburg am 4. Mai 2013, 17-19 Uhr im ehemaligen Hauptzollamt, Alter Wandrahm 20,  in der Speicherstadt verliehen.


Die Teilnahmebedingungen finden sich unter der Rubrik: Teilnahme

 

 

Veranstalter waren der regionale Kulturbeirat des Evangelischen Kirchentags in Hamburg 2013 und das Forum Evangelischer Literaturpreis. Dieses Forum setzt sich zusammen aus der Evangelischen Kirchengemeinde Lokstedt in Hamburg und ihren Partnern: der Evangelischen Akademie der Nordkirche, Andere Zeiten e.V., dem Literaturhaus Hamburg und vielen Institutionen der Nordkirche.